Was ist eine technische Analyse?

Die technische Analyse wird unterstützt durch die Charttechnik und ermittelt ideale Verkaufs- und Kaufzeitpunkte, die auf eine bestimmte Kursentwicklung hindeuten. Sie wird nicht wissenschaftlich unterstützt, ist jedoch ein verlässliches Trendbarometer.

Trader haben viele Möglichkeiten, ihre Charts mittels verschiedener Indikatoren dazustellen. Die Visualisierung erleichtert den digitalen Handel.

Visuelles Trading

Charts können in Form von Linien oder Candlesticks dargestellt werden. Die Chartbilder zeigen Kursverläufe und sind durch zusätzliche Indikatoren leicht zu interpretieren.

RSI, Bollinger Bänder, MACD

Die technische Analyse läuft nach Eingabe aller relevanten Informationen durch die Charttechnik automatisiert ab. Die beliebtesten Indikatoren zur Unterstützung der technischen Analyse sind der RSI (Relativ Strength Index), die Bollinger Bänder und der MACD (Moving Average).

Steigender oder fallender Markt?

Diese Indikatoren helfen bei der technischen Analyse des gehandelten Basiswertes und informieren den Trader darüber, ob sich dieser in dem vorgegebenen Zeitfenster in einem bearischen (fallender Markt) oder bullishen (steigender Markt) Szenario bewegt.

Trendfolger und Oszillatoren

Die gängigen Zeitfenster der technischen Chartanalyse sind eine Minute, sechzig Minuten, vier Stunden und ein Tag. Die Indikatoren werden in absolute Indikatoren (Trendfolger) und relative Indikatoren (Ozillatoren) eingeteilt.

Trendfolger zeigen, wie der Name aussagt, Markttrends auf, während Oszillatoren Überkauft- und Überverkauft-Zustände anzeigen. Sie informieren den Trader, wann der Markt gesättigt ist und ein Asset in zu großer Anzahl ge- oder verkauft wurde, was seinen Wert nachhaltig beeinflusst.

Automatisiertes Online-Trading

Im modernen Computerhandel werden auf diese Weise Muster erkennbar. Die Treffsicherheit der Technischen Analyse ist umso genauer, je höher der Anteil des automatisierten Tradings ausfällt.

Die Technische Analyse wird in Fachkreisen häufig als Anlagepsychologie bezeichnet. Der technische Analytiker folgt daher weniger den Informationen über die tatsächliche Situation eines Unternehmens, eines Finanzinstrumentes oder des Marktes, sondern er verlässt sich ausschließlich auf die Technik der Charts.

Er glaubt fest daran, dass sich alle verfügbaren Marktinformationen über den Kursverlauf diskontieren und folgt diesem aus dem Chart heraus. Auch wiederkehrende, ähnliche Verhaltensmuster bilden für ihn einen Markttrend. Er geht davon aus, dass sich Aktien innerhalb eines Index in dieselbe Richtung bewegen.

Trading Psychologie bei der technischen Analyse

Die Trading-Psychologie ist ein wichtiger Punkt für die Technische Analyse, denn sie geht davon aus, dass die breite Masse der Investoren über alle zugänglichen, aber nicht ausreichenden Marktinformationen verfügen und auf dieser Grundlage ein bestimmtes Verhaltensmuster zeigen.

Die technische Analyse spürt dieses Grundmuster auf, indem sie einen Aktienkurs in einer Chartdarstellung verdeutlicht.

Ein Kommentar zu “Was ist eine technische Analyse?